Parfümerie bedeutete für Sergio Momo schon immer mehr, als bloße Düfte zu kreieren. Er stammt aus einer Familie, die eine besondere Liebe zur Parfümerie auszeichnet und deren Liebe er mit seiner Leidenschaft für Kunst zu verbinden versucht. Herausragendes Ergebnis dieser Verschmelzung ist das Unternehmen XerJoff, das im Jahre 2004 gegründet wurde. Und während ich mich frage, warum Parfümeure ausnahmslos alle so wunderschöne und einprägsame Namen tragen, erscheint mir die Frage nach dem, was XerJoff eigentlich so besonders macht, noch viel dringlicher…

Das Beste aus der Natur & das Beste, was der Mensch erschaffen kann
Sergio Momo hat den Anspruch zu zeigen, dass Düfte damals wie heute etwas Besonderes und Individuelles darstellen und dass ihre Hülle mindestens genauso einzigartig sein sollte. Und so sind die Flakons, die von Star-Designer und Firmen-Mitbegründer Dominique Salvo entwickelt werden, mindestens so kunstvoll und schön fürs Auge, wie es Momos Parfüms für unsere Nasen sind. Und seien wir mal ehrlich: Wahrscheinlich sind sie auch genauso wertvoll!

Xerjoff SHOOTING STARS
Wenn man einen Blick auf die Kollektion SHOOTING STARS aus dem Jahre 2007 wirft, wird schnell deutlich, dass Sergio Momo Duft und Flakon tatsächlich als ebenbürtige Einheit betrachtet. Schließlich veredelte er seine Düfte zur Krönung mit Meteoritensplittern, die bei einem Meteoritenschauer auf Sibirien hinunterregneten. Über 60 Jahre ist dieser Meteoritenschauer schon her. Die Botschaft Momos ist dafür klarer denn je: Die Sterne sind manchmal zum Greifen nah! Jeder Falkon ist deshalb mit einem Zertifikat ausgestattet, das Echtheit und Wert des Meteoritenstücks belegt. Wer ein Stück Himmelsgestein sein Eigen nennen und gleichzeitig in die wunderbare Welt der SHOOTING STARS hineinschnuppern möchte, ist hier richtig:

Pures Aroma in höchster Qualität
Seine Kindheit verbrachte der Shootingstar Sergio Momo in Italien, geprägt von den einnehmenden Kräuter- und Blütendüften, die in den Gärten seiner Familie wuchsen. Genauso rein und natürlich sollen auch die Düfte von XerJoff sein, so der Wunsch von Momo. Bei den Rohstoffen wird Wert auf höchste Qualität gelegt. Das reine Aroma steht im Vordergrund. Da wird auch schon mal Sandelholz aus Mysore importiert, was zwar extrem hochpreisig ist, dafür aber mit einem unverwechselbaren Original-Aroma aufwartet, an das kein synthetischer Ersatzstoff herankommen kann.

Xerjoff CASAMORATI 1888
Casamorati ist Sergio Momos Vintage-Kollektion und ist deutlich inspiriert von der historischen Parfümkunst seines Heimatlandes. Momo bedient sich hier der jahrzehntelangen Tradition der Parfümmanufaktur „La Fabbrica di Profumi C. Casamorati“, die vor vielen Jahren auf exquisite Parfüms und Seifen spezialisiert war. Momo sorgt in seiner Kollektion für die Wiederauferstehung dieser glamourösen und über die Grenzen Italiens hinaus bekannten Manufaktur. Wer erschnuppern möchte, wie eine Hommage an Italien riecht und wer gleichzeitig Blüten, Früchte und Kräuter mag, der ist bei der Casamorati-Kollektion richtig, zumal die wunderschönen Flakons die historische Vergangenheit der Parfümmanufaktur eindrucksvoll belegen. Hier findet Ihr alle Düfte der XerJoff-Kollektion Casamorati 1888.

XerJoff hat noch weitere Kollektionen, die ich Euch nicht vorenthalten möchte. Sergio Momos erste Kollektion aus dem Jahre 2004 trägt den Namen XJ 17/17. Welche Wohlgerüche der Natur Euch hier erwarten? Ich schreibe es, sobald ich es ausgetestet habe! Und auch von den Oud Stars – einem seiner neuesten Werke – und von XJ1861 werde ich berichten. Bis dahin schaut Euch gerne schon mal auf meinduft.de um.

Die Xerjoff Parfums in der Übersicht.

Alles Gute! Eure Jenny

Pin It on Pinterest