Ökos, Almhirten, Weihnachtsmänner – sie sind heute längst nicht mehr die einzigen, die Bart tragen. Bart ist seit ein paar Jahren ein anhaltender Trend, den Jung und Alt und Mann und Frau cool finden. Es gibt mittlerweile etliche Bartstyles, Dreitagebart, Vollbart, Schnauzer, Backenbart und wie sie alle heißen. Sie alle verleihen den modernen gepflegten Männern ein kerniges, selbstbewusstes Aussehen. Doch Achtung: Nur, wenn die Barthaare gut in Schuss gehalten werden, liebt man sie. Bartpflege beginnt dort, wo die Gesichtshaare länger werden. Mit den folgenden Anleitungen und Tipps rund um Bartpflege kann jedoch nichts mehr schief gehen. Yes, you can Bartpflege!

(Auf)zucht – den Bart wachsen lassen

shutterstock_221627617Aller Anfang ist schwer. Das gilt auch für den Bart, der erst einmal wachsen muss. Das erfordert zwar Geduld und Hingabe, aber das Ergebnis kann sich dann sehen lassen. Barthaare sind nicht gleich Barthaare, deshalb ist auch das Wachstum der Haare ganz unterschiedlich. Das Bartwachstum verläuft mal schneller, mal langsamer, mal dicht, mal lückenhaft. Hinzu kommt, dass der Bartwuchs und der Bart selbst nicht bei jedem gut aussehen. Bei blonden oder grauen Barthaaren ist die Frage, ob eine bestimmte Bartfrisur wirklich gut aussieht… Färben ist nämlich schwierig. Wer täglich ins Büro muss und einem Dresscode unterliegt, der sollte es auch nicht zu bunt treiben…

Um die Leiter zum Bartträger erfolgreich zu erklimmen, gibt es von mir recherchierte Tipps, wie es einfacher und schöner geht. Denn wer denkt, einfach nicht mehr rasieren, und damit hat es sich, der ist falsch gewickelt. Kontrolle ist ja bekanntlich besser. Also das Ganze startet mit der nötigen Wartezeit, bei circa drei, vier oder fünf Tagen. Dann wird alles bei minimaler Einstellung in die gleiche Länge gebracht, am besten mit einem Bartschneider. Die Prozedur wird mehrmals wiederholt, bis der Bart die Haut so regelmäßig und eben wie möglich verdeckt. Der Bart kann dadurch dichter werden, da ja auch kürzere Haare die Zeit haben, rauszukommen. Die Länge kann dann später, wenn es schon schön dicht aussieht, durch eine andere beliebige Einstellung des Bartschneiders zunehmen. Wen es beim ersten Bartwachstum juckt, der kann spezielle Bartpflege Produkte verwenden, die beruhigen. Dazu empfehle ich den Bartbalsam der italienischen Herrenpflege Proraso, den es hier in unserem Online Kosmetik Shop Meinduft gibt.

Einmal waschen, schneiden, stutzen bitte!

mr-natty-beardwashWenn die gewünschte Bartfrisur dann soweit vorhanden ist, muss sie unbedingt regelmäßig gepflegt werden, sonst läuft die Sache aus dem Ruder. Dazu müsst ihr die Techniken und die Produkte der Bartpflege kennen. Was zu tun ist, verrate ich ja heute hier. Auch einige Produkte kann ich euch heute empfehlen. Oft heißt es jedoch: Probieren geht über Studieren. Ihr müsst mit der richtigen Herrenpflege auch zurechtkommen und sie muss euch auch gefallen. Das Design und der Duft spielen ja auch eine Rolle. Daher liegt die Entscheidung letzten Endes bei euch, welche Bartpflege ihr benutzt. Wichtig ist, die allgemeinen Steps und Tools für die richtige Bartpflege zu beachten. Die Basics heißen: den Bart stets waschen und ihn im Zaum halten.

(Auf)klärung – die Reinigung

Was für die Haare auf dem Kopf gilt, gilt hier auch für die Haare im Gesicht: Sie sollen täglich oder alle zwei Tage gewaschen werden. Je länger der Bart ist, desto mehr kann darin auch hängen bleiben. Daher unbedingt auf die regelmäßige Reinigung achten! Dazu eignet sich ein spezielles mildes Bartshampoo, wie zum Beispiel die coole Bartshampoo-Seife von Mr. Natty, die man auch im ganzen Gesicht anwenden kann. Hier geht es zur hochwertigen 2in1 Mr. Natty Face Forest Soap Bartshampoo. Nach der Reinigung einfach sanft trocknen. Das Föhnen beschwert die Haare nur, aber wer gut damit zurechtkommt, auch gut.

Entirrungen, Entwirrungen – den Bart kämmen

shutterstock_122349619Direkt nach dem Waschen sollte man mindestens einmal seine Barthaare gekämmt haben. Dadurch gehen sie schon in die richtige Richtung. Auch dafür gibt es spezielle Bartpflege Produkte, also einen Bartkamm. Allerdings tut es auch jeder andere Kamm. Es gibt sogar eine spezielle Bartbürste, die gut für die Gesichtshaut ist, weil diese bei der Anwendung massiert wird. Sie bringt im Gegensatz zum Kamm Glanz in die Haare. Es muss aber auch nicht unbedingt die Rundbürste der Freundin sein, die ihre Sachen in der Regel für sich haben will. So geht’s mir als Frau jedenfalls. Kämme und Bürsten sind kostengünstig zum Beispiel in Drogeriemärkten zu erstehen. Leider müssen die auch regelmäßig gereinigt werden.

Und… cut! – schneiden und stutzen

Der Bart muss regelmäßig getrimmt werden, etwa alle zwei bis drei Tage. Bei längeren Barthaaren geht das besser mit einer Schere. Die Schere, oder besser die Bartschere, kommt überall dahin, wo der Bartschneider versagt. Die Konturen sollen fein säuberlich rasiert werden. Besonders der Hals, also der Teil zwischen Adamsapfel und Brust(behaarung) muss ausrasiert werden und auch die Wangen(knochen), ideal bei der Nassrasur. Das wirkt einfach top und beseitigt unerwünschten Wildwuchs. Wer es kernig mag, kann die Haare am Hals auch lassen. Ich kenne genug Frauen, die diese Natürlichkeit mögen. Bei den Konturen braucht man eine ruhige Hand und scharfes Handwerkszeug. Investiert außerdem in gute Rasurprodukte, wie Rasiercreme, After Shave und Co, da sie ein optimales Ergebnis schaffen und Irritationen verhindern. Zu empfehlen ist zum Beispiel die Produktpalette von Mr. Natty aus London. Premium Rasierartikel gibt es hier bei Meinduft.

Kein Bart ohne Öl

mr-natty-heikeackermannFür Geschmeidigkeit, Feuchtigkeit, Glanz und ein guten Duft sorgen spezielle Bartöle. Ein Bartöl wird in die Haare einmassiert, nicht jedoch in die Gesichtshaut, Vorsicht! Nur wenige Tropfen Öl reichen in der Regel. Im Anschluss kann man sich noch alles mit Bartpflege Produkten zurecht legen, die mehr auf Halt und Form setzen, um das Bartstyling abzurunden. Hierzu gibt es zum Beispiel das Bartwachs von Proraso oder das Twizzle-Wax von Mr. Natty. Einfach das Bartwachs kurz in den Händen verreiben und dann in die gewünschte Form zupfen. So erstrahlt der Bart in voller Pracht. Jetzt seid ihr bereit zum Verführen!

Kommt ihr mit meinen Tipps klar mit eurem Bart? Wie gefallen euch die Bartpflege Produkte von Proraso oder Mr. Natty, die wir noch neu in unserem exklusiven Online Shop Meinduft haben? Habt ihr vielleicht noch Special Tricks?

Viel Spaß beim bärteln und beim Versprühen eures Testosterons!

Eure Lucy

Pin It on Pinterest