Endlich tut´s mal jemand. Endlich traut sich mal jemand. Endlich bedient sich mal wieder jemand der deutschen Sprache. Herrlich! Denn das neue deutsche Label Nasengold ist kein übersetzter Name, sondern die unverwechselbare Unternehmensphilosophie des Hamburgers Christian Plesch.

Die Nase hinter Nasengold: Christian Plesch

christian_lars_plesch_nasengold_2

Zugegeben: Der Name Nasengold verspricht Großes! Das Schöne: Plesch kann es auch halten! Wie so häufig in der Szene, war der Kopf hinter Nasengold früh künstlerisch als Maler aktiv und fand erst in den Neunziger Jahren seine Liebe zur Parfümerie. Zum Glück – muss man heute sagen, denn Christian Pleschs Kompositionen stecken voll von purer Lebensfreude. Spontan und wild. Anders und neu.

Angefangen hat der Duftspezi in einer renommierten deutschen Parfümschule und fand dann seinen Weg nach Paris, wo er als Juniorparfumeur erste Erfolge feierte. Wie schön, dass er anschließend den Weg zurück nach Deutschland fand und bis heute im Dienste eines Hamburger Parfumhauses steht. Mit Nasengold erfüllt sich Christian Plesch den Traum von der Selbstständigkeit, die einmal mehr auch olfaktorischer Natur ist.

Neu kombiniert. Neu definiert.

Denn die Düfte von Nasengold leben von ihrer unbändigen Impulsivität und Kreativität, die dadurch unverwechselbar werden. Als Grundlage dienen Plesch dabei Alltagdüfte, die jeder kennt. Und jeder mag. Das Besondere: Sie sind neu definiert, kombiniert mit überraschenden Duftnuancen, die voller Witz und Verspieltheit eine unverwechselbare Duftkomposition ergeben. Dafür werden bei Nasengold nur natürliche Duftstoffe verwendet, die die Nuancen besonders klar und hochwertig wirken lassen.

Seine Ideen und Inspirationen zieht Plesch übrigens aus einem ganz unerwarteten Genre: Punkrock! Und nicht nur das: Auch die Malerei schlägt sich auf olfaktorische Weise in seinen Düften nieder. Wichtig ist ihm, sich nicht auf die zwar erfolgreichen, aber ausgetretenen Pfade vieler Dufthäuser zu begeben. Im Zentrum von Nasengold steht deshalb einzig die Nase von Christian Plesch, deren guter Riecher sich bisher als äußerst lukrativ entpuppt hat.

nasengold_g-neu

Drei kreative Düfte. Drei kreative Trips.

Im Repertoire von Nasengold stehen derzeit drei Düfte mit kurzen, aber umso außergewöhnlicheren Namen: #S (Raute S), P: und G. (G-Punkt). Der erste Duft des Labels ist ein Liquid aus Rausch und Klarheit, Urbanität und Landleben, Bier und Wein. Eben ein Duft der Gegensätze. Nasengold soll damit sie „Essenz des Trips“ ausstrahlen. Und die Kombination aus Moschus, Weinhefe, Rosa Pfeffer, Ingwer und Grapefruit schafft das auch.

Übrigens: Wer aus dem olfaktorischen Duftalltag ausbrechen will, führt sich außerdem P: und G. zu Gemüte und zur Nase. Ein kleiner Trip ist garantiert! Alle Düfte gibt es ab Mai 2014 exklusiv in unserer Parfümerie in Mainz oder in unserem Online-Shop hier.

Viel Spaß damit!

Eure Jenny

FOTOGRAFIE: WWW.JANNORTHOFF.COM