Die Farbe Schwarz ist in der Modewelt DER Klassiker schlechthin. Zeitlos und unkompliziert, kinderleicht zu kombinieren und sehr schmeichelnd für die Kurven. Doch jetzt im Sommer wird wieder überwiegend zu hellen und bunten Farben gegriffen und die schicken schwarzen Teile bleiben unangerührt im Kleiderschrank liegen. Zu Unrecht, wie ich finde! Heute zeige ich dir, wie du Schwarz auch im Sommer perfekt in deine Outfits integrieren kannst.

Mythos adieu!

Wie ist es denn eigentlich mit der dunklen Kleidung in der warmen Jahreszeit? Nun, schwarze Gegenstände absorbieren mehr Sonnenstrahlung als helle. Das ist der Grund, warum sich beispielsweise schwarze Autos in der warmen Jahreszeit so stark aufheizen. Daher wird uns auch seit jeher eingeflößt, im Sommer auf schwarze Kleidung zu verzichten. Doch das ist schlichtweg ein Irrtum. Nicht umsonst tragen die Beduinen in der Wüste schwarze Gewänder. Was auf den ersten Blick eher unlogisch erscheint, ist genauer betrachtet gar nicht mal so doof. Zwar nimmt schwarze Kleidung tatsächlich mehr Strahlung auf als weiße, jedoch reflektiert sie dafür auch mehr UV-Strahlen. Schwarze Klamotten blockieren die schädlichen Sonnenstrahlen nahezu komplett, während weiße Kleidung etwa die Hälfte der UV-Strahlung auf unsere Haut durchlässt. Dunkle Kleidungsstücke können uns also, im Gegensatz zu weißen, auch vor Sonnenbrand bewahren (natürlich solltest du aber trotzdem nicht auf anständigen Sonnenschutz im Sommer verzichten). Des Weiteren werfen weiße Stoffe die Hitze wieder auf die Haut zurück, wodurch uns noch wärmer wird. Wenn das mal keine Gründe dafür sind, auch im Sommer vermehrt Schwarz zu tragen!

Immer schön lässig

Damit die schwarze Kleidung die Körperhitze optimal nach außen ableiten kann, solltest du lieber auf luftig-lockere Teile setzen als auf eng anliegende. Bei letzteren nämlich kann es tatsächlich passieren, dass sich die Hitze staut. Ideal sind luftig geschnittene Sommerkleidchen wie Boho-Dresses, übergroße T-Shirts oder auch lässige Maxiröcke. Für den trendigen Oversized-Look kannst du dir einfach ein schlichtes, schwarzes T-Shirt ein paar Nummern größer kaufen. Mit einer High-Waist- Hose kombiniert, wird auch aus schlichten Basics ein gelungener Hingucker. Da die luftige Kleidung nicht eng auf der Haut anliegt, kann der Wind gut durchwehen und die Wärme abtransportieren. Die dunkle Farbe spendet dabei zusätzlich auch gleich Schatten. Zudem ist der lässige Style bequem und für alle erdenklichen Sommer-Situationen geeignet. Trotz ihres eher legeren Schnittes gibt die Farbe Schwarz auch luftigen Boho-Kleidchen einen eleganten Touch; so sind sie auch für besondere Anlässe am Abend wunderbar geeignet.

Cropped-Tops und Cut-Outsschwarz_bauchfrei

Wenn du auch im Sommer nicht auf eng anliegende Kleidung verzichten magst, kannst du Mut zur Lücke zeigen und dir so ein wenig Abkühlung verschaffen. Diese Saison besonders angesagt sind sogenannte Cut-Outs in Kleidern oder auch Oberteilen, die oft im Dekolletee oder an der Taille durch ausgeschnittene Muster für eine Portion Extra-Frische sorgen. Auch bauchfreie Oberteile, auch Cropped-Tops genannt, und tiefe Rückenausschnitte sind wieder stark im Trend und lassen viel Luft an deine Haut. Die Cropped-Tops sind oftmals locker geschnitten und lassen so auch angenehme Windzüge durch. Kombinieren kannst du sie entweder mit hoch geschnittenen Jeans, lässigen Shorts oder coolen Röcken. Natürlich bringt dir bei so viel nackter Haut aber der UV-Strahlung absorbierende Effekt der Farbe Schwarz nicht viel – gönne den freien Hautpartien also eine gehörige Portion Sonnenschutz, um einen Sonnenbrand zu vermeiden.

Kühlende Sommer-Materialien

Mindestens genauso wichtig wie ein luftiger Schnitt ist auch der richtige Stoff für die schwarze Sommerkleidung. Leinen ist schön leicht und wirkt kühlend. Ein Nachteil ist, dass man die Kleidungsstoffe aus Leinen oft mühsam bügeln muss – das kannst du dir aber ersparen, wenn du sie nach dem Waschen direkt straff aufhängst. Auch Seide ist sehr empfehlenswert, da sie die Haut ebenfalls schön abkühlt. Weiterhin gut geeignet ist das Allround-Talent Baumwolle. Baumwolle nimmt Feuchtigkeit auf, saugt den Schweiß gut auf, ist pflegeleicht und hat einen kühlenden Effekt. Dabei hat die Baumwolle ihr Öko-Image längst abgelegt: Immer mehr trendige Kleidungsstücke wollen auf die Vorteile des leichten Stoffes nicht verzichten. Stoffe wie Neopren solltest du hingegen vermeiden, da sie nicht atmungsaktiv sind. Auch manche Polyestermischungen sind dafür bekannt, gerne mal zu müffeln. Baumwolle mit einem geringen Anteil Polyester ist jedoch ideal für den Sommer geeignet.

Cool bleiben von Kopf bis Fuß

Im Sommer ist es wichtig, auch unseren Füßchen Abkühlung zu verschaffen. Sandalen sorgen nicht nur für ein leichtes und  bequemes Tragegefühl, sondern helfen dem Körper auch dabei, die Körpertemperatur zu regulieren. Ein Must-have in jedem Schuhschrank sind schwarze Sandalen, egal ob mit oder ohne Absatz, als Flip-Flops oder doch lieber mit zarten Schnürungen. Dank ihrer klassischen Farbe sind sie ruckzuck zu jedem Outfit kombinierbar und sehen einfach immer gut aus; der Schuh to go quasi, wenn du dir nicht noch um deine Schuhe Gedanken machen willst. Auch schwarze Sommerhütchen sind eine Investition wert. Leichte und luftdurchlässige Exemplare geben deinem Outfit einen exklusiven Pepp, sorgen gleichzeitig für einen kühlen Kopf und verhindern einen Sonnenstich. Must-have-Accessoires in Schwarz lassen sich auch mal zu bunten Sommerkleidchen kombinieren.

Schwarz mit bunten Farbenakzentencool-schwarz

Schwarz ist alles andere als langweilig und bietet schier unendliche Kombinationsmöglichkeiten mit jeder erdenklichen Farbe. Dies zeigt, dass dunkle Farben nicht immer gleich trist sein müssen: Sie bilden eine wunderbare Basis, um spannende Farbakzente zu setzen. Neon-Farben sind auch diesen Sommer wieder vermehrt im Rennen und bringen sommerliche Frische ins schwarze Outfit. So kannst du beispielsweise dein schwarzes Boho-Kleid mit einer auffälligen Statement-Kette in bunten Farben kombinieren oder mit neonfarbenen Sandalen oder Handtäschchen Akzente setzen. Beliebt sind auch knallbunte Sonnenbrillen im 80-er-Jahre-Stil. Auch Make-up-technisch hast du mit einem schwarzen Outfit freie Hand. Wage dich zum Beispiel an knallpinke Lippen mit dazu passenden Nägel heran, in Verbindung mit einem sonst schwarz gehaltenen Outfit musst du dir keine Sorgen machen, auszusehen wie ein Paradiesvogel. Im Gegenteil: Sorgfältig ausgewählte und sparsam eingesetzte Farbakzente kombiniert mit klassischem Schwarz zeugen von einem stilechten Geschmackssinn. Farbakzente auf Schwarz stechen schön raus und heben unsere Laune.

Wie du siehst, müssen Schwarz-Liebhaber im Sommer nicht auf ihre Lieblingsfarbe verzichten. Wenn du einige Dinge beachtest, kannst du in Schwarz cool durch die warme Jahreszeit kommen.

Wie stehst du zu schwarzer Kleidung im Sommer?

Sonnige Grüße aus Mainz

Chrisoula

Pin It on Pinterest