Macht euch bereit für ein neues Trendgetränk. Nach dem würzig süßen Chai Latte, der mittlerweile schon wieder Schnee von gestern ist, und dem aktuell immer noch sehr angesagten Matcha Latte, einer besonders potenten Grünteemischung, kommt nun der Kurkuma Latte und die Goldene Milch. Was es mit diesem neuen Superfood Getränke Hype auf sich hat und warum er vielleicht nicht nur ein Augenrollen verdient, sondern wirklich einen genauen Blick wert ist – das erfahrt ihr jetzt hier im Blogbeitrag.

Goldene Milch – Was ist das denn jetzt schon wieder für ein Trend?

Celebrities und Fitness- und Ernährungsgurus auf der ganzen Welt entdecken gerade dieses neue Trendgetränk für sich. Schnee von vorgestern ist die so genannte Goldene Milch allerdings in der Ayurveda-Küche. Dort schwört man schon seit Jahrhunderten auf Kurkuma – jenes Gewürz, was der Goldenen Milch Farbe, Name und Wirkung verleiht. Die Liste der positiven Eigenschaften von Kurkuma ist lang: Es ist entzündungshemmend, stärkt das Immunsystem und regt den Stoffwechsel an. Kein Wunder also, dass die Goldene Milch in der ayurvedischen Lehre schon seit Jahrhunderten für ihre entzündungshemmenden Eigenschaften geschätzt wird (besonders, wer Gelenkprobleme hat, kann von der leckeren und gesunden Milch profitieren), von ihren vielfältigen anregenden Wirkungen auf Organe und Immunsystem sowie ihrer antioxidativen Power ganz zu schweigen.

Unbedingt ausprobieren – Goldene Milch schmeckt und energetisiert

Natürlich wollte ich dieses Trendgetränk sofort ausprobieren und ich bin echt begeistert. Matcha Latte war mit seiner Heuwiesen-artigen Aromenlandschaft nicht unbedingt mein Fall, aber der Kurkuma Latte bzw. die Golden Milk, wie das Getränk auch oft genannt wird, hat mich süchtig gemacht. Die Golden Milk schmeckt nicht nur super, sondern ich fühle mich nach einer Tasse der cremigen, süßen Milch auch energetisiert, vital und voller Power. Probiert die Golden Milk unbedingt einmal aus!

Kurkuma – uraltes Superfood mit Superwirkung

Unser Rezept für Goldene Milch

Bevor ihr die Milch selbst zubereiten könnt, müsst ihr erst einmal eine Paste – die Kurkuma-Paste – herstellen. Das dauert eine gute Viertelstunde. Ist die Paste jedoch einmal fertig, können damit später weitere Tassen der Golden Milk damit gezaubert werden – was dann natürlich deutlich weniger Zeit in Anspruch nehmen wird. So geht’s:

Die Kurkuma-Paste

Die Zutaten: Ihr benötigt etwa eine Viertel-Tasse gemahlenes Kurkuma. Das Gewürz bekommt ihr zum Beispiel im Asialaden oder im Bio-Supermarkt. Dazu kommt eine halbe Tasse Wasser. Das Gewürzpulver und das Wasser muss nun in einem Topf verrührt werden, bei mittlerer Hitze auf dem Herd. Einige Minuten lang muss die Mixtur köcheln, bis eine Paste entsteht. Dabei muss die Kurkuma-Mischung ständig gerührt werden. Wenn die Paste etwas zu zäh gerät, kann sie durch die Zugabe von Wasser einfach wieder ein wenig verdünnt werden. Dickflüssig sollte sie nämlich sein, die Paste, und nicht zu fest. Die fertige Paste kannst du bis zu zwei Wochen lang im Kühlschrank aufbewahren, am besten in einem Glas mit Schraubverschluss.

Auf dem Weg zur Golden Milk – so geht’s weiter mit der Kurkuma Paste 

Nun kann es endlich losgehen mit der Zubereitung der eigentlichen Köstlichkeit. Für die Golden Milk benötigst du folgende Ingredienzen:

Die Zutaten

  • 1 Tasse Milch (Kuhmilch funktioniert, vegane Alternativen wie Soja-, Hafer-, Dinkel- oder Mandelmilch sind aber genauso geeignet und werden in den meisten Rezepten bevorzugt angegeben)
  • 1 TL Kurkuma-Paste (Wer es stärker mag, gibt einen ganzen Esslöffel hinzu, Anfänger probieren lieber erstmal etwas weniger)
  • 1 TL Bio-Kokosöl (sorgt dafür, dass das Kurkuma sich gut löst, die Nährstoffe vom Körper aufgenommen werden können und macht außerdem die Milch später besonders cremig… mhhh)
  • ¼ TL schwarzen Pfeffer (gemahlen, sorgt für einen extra Schuss Würze und verstärkt die Wirkung des Curcumin im Kurkuma-Pulver)
  • 1 EL Agavendicksaft (zum Süßen, alternativ geht natürlich auch Honig oder eine andere Zuckeralternative)

Endlich: die Zubereitung der Golden Milk

Zuerst wird die Milch mit der Kurkumapaste verrührt und kurz aufgekocht. Dabei gut rühren, sonst brennt die Milch an. Die warme Golden Milk in eine Tasse gießen und als Finish das Kokosöl hinzugeben und je nach Geschmack pfeffern. Wer es süß mag, rührt am Ende noch den Agavendicksaft unter und voilà – fertig ist die Goldene Milch.

Tipp: Goldene Milch ist ein Getränk, das aufgrund seiner Zutaten heilend und entzündungshemmend wirkt, die Leber entgiftet und sowohl den Körper als auch den Geist anregt. Deswegen sollten am besten Zutaten in Bio-Qualität für das Rezept verwendet werden und eine pflanzliche Milchalternative ohne Zusätze – so kann sich die Wirkung der Goldenen Milch am besten entfalten.

Spice it up – pimpe das Rezept nach deinem Geschmack

Dem Geschmack sind auch in Sachen Goldene Milch keine Grenzen gesetzt. Wer es etwas schärfer mag, kann zum Beispiel noch ein daumengroßes Stück Ingwer in seine Tasse reiben oder die Goldene Milch mit einer Prise Zimt, Vanille oder Kardamom veredeln. Erlaubt ist, was gefällt.

Food-Trend Kurkuma – das kann die Knolle noch

Die Golden Milk ersetzt nicht nur den morgendlichen Kaffee für alle, die mal vom Koffein detoxen wollen, sondern kann auch in Mahlzeiten als gesunder Booster für frischen Wind sorgen. Versuche dich doch mal an einem leckeren Porridge mit Kurkuma-Milch. Statt mit purer Milch wird der Haferbrei mit der Golden Milk zubereitet. Damit kurbelst du nicht nur dein Immunsystem an, sondern hast auch einen echten Fatburner auf dem Teller. Yummy!


Skincare-Tipp: Aus Kurkuma und Kokosnussöl lässt sich nicht nur der gesunde Trend-Drink des Jahres mixen, sondern auch eine super pflegende, antibakterielle und entzündungshemmende Gesichtsmaske!

Kurkuma ist zwar definitiv nicht neu, denn die gesunde Knolle entfaltet ihre heilende und anregende Wirkung schon seit hunderten von Jahren in ayurvedischen Rezepten. Dass Kurkuma Latte jetzt als Trend-Welle zu uns herüber schwappt, gibt uns allen die Möglichkeit, die tolle Wirkung der farbigen Knolle auszuprobieren. Ich bin jetzt schon auf dem Kurkuma-Trip und lasse mir den Sommer gern mit einer leckeren Tasse Goldene Milch versüßen und werde definitiv demnächst eine Kurkuma-Honig-Gesichtsmaske auflegen!

Liebe Grüße aus Mainz

Eure Karolin