Hotline 06131 / 250 209 5

Endlich ist der Sommer da und ich will garantiert nicht darüber meckern!

Doch meine Füße finden die schöne Sommerzeit nicht immer ganz so prickelnd. Da laufe ich über grünes Gras, erquicke mich im warmen Sand, laufe barfuß über unsere Hofeinfahrt und bewege mich auch sonst ziemlich schuhlos durch den Tag. Was orthopädisch sicherlich sehr erholsam ist, zahlen mir meine Untersetzer aber mit rissiger und angespannter Haut, Druckstellen, Schwielen und Schrunden zurück. Gerade dann, wenn wir sie doch eigentlich zeigen wollen – unsere Füße! Was also tun?

iStock_000020543279SmallAb ins Fußbad!

Pflege, Pflege, Pflege! Nur die richtige muss es sein! Nehmt Euch also eine kleine aber regelmäßige Auszeit für Eure Treter. Immerhin tragen sie uns durch unser ganzes Leben! Mit der richtigen Pflege könnt Ihr schon innerhalb weniger Tage echte Verbesserungen erzielen. Los geht´s am besten mit einem schönen Fußbad. Perfekt ist das abends vor dem Schlafen gehen. Das ist nicht nur temperaturmäßig angenehmer als in der prallen Mittagssonne, sondern die Wirkstoffe der anschließenden Behandlung können über Nacht wunderbar einwirken. Manchmal reicht es schon, einfach einen rückfettenden Badezusatz zu nehmen und das Wasser auf Körpertemperatur zu erhitzen. So wird die Haut empfänglicher für Pflegeprodukte und Eure Nägel lassen sich besser schneiden.

Peeling löst Verhärtungen

Danach geht’s ans Eingemachte. Mit einem Bimsstein oder einem Hornhauthobel können hartnäckige Verhärtungen an der Fußsohle gelöst werden. Aber bitte vorsichtig vorgehen – zu viel Druck und mechanische Beanspruchung können zu Verletzungen führen. Danach ist die ideale Zeit fürs Nägelschneiden und Feilen. Wer mag, kann direkt nach dem Fußbad, oder aber erst jetzt, ein Fußpeeling verwenden. Im Handel gibt es sogar extra so genannte Anti-Hornhaut-Peelings, die einen ähnlichen Zweck wie der Bimsstein erfüllen, dafür aber den ganzen Fuß mit einem Peeling beglücken. Aber Achtung, wer nach dem Abwaschen direkt aufsteht, sollte sich Socken anziehen. Die rückfettende Wirkung der Peelings kann zu bösen Ausrutschern auf Fliesen und Laminat führen.

Und jetzt: Cremen, cremen, cremen!

Zum Abschluss sind feuchtigkeitsspendende Produkte zu empfehlen, die man am besten über Nacht einwirken lässt. In der Apotheke und im kosmetischen Fachhandel gibt es wunderbare Pflegeprodukte, die Eure Füße schon bei einmaliger Benutzung richtig schön weich und zart machen. Kombiniert das Auftragen doch einfach mit einer kleinen Fußmassage. Das durchblutet das Gewebe und tut richtig gut. Noch schöner, wenn man nicht selbst massieren muss!

Zum Schluss: Eine einmalige Fußpflege-Session bringt leider nicht viel. Wer seine Füße den ganzen Sommer unbesorgt zeigen möchte, der sollte in regelmäßigen Abständen etwas dafür tun. Und für alle, die wegen etwaiger Druckstellen oder rissiger Haut nicht mehr barfuß laufen wollen: In hochhackigen oder zu engen Schuhen würde es den Füßen wahrscheinlich ähnlich gehen.

In unserem Day Spa in Mainz beiten wir auch medizinische Fußpflege an. Zur Preisliste

Also Schuhe aus und den Sommer genießen…

Eure Jenny