Ein neuer Duft geht um – und dieser kommt natürlich auch an der Parfümerie Heike Ackermann nicht vorbei. Wir haben das neue Parfum Ulrich Lang Aperture aus New York getestet und uns entschlossen: Über diesen inspirierenden Duft solltest du unbedingt mehr erfahren!

Über die Entstehung
Zunächst zur Vorgeschichte, die die Duft-Neuheit schon jetzt zu erzählen hat: Ulrich Lang New York wurde im Jahr 2002 von Lang und dessen heutige Ehefrau Britt Biegelsen in New York City gegründet. Das Label vereint hochwertige Luxus-Düfte mit der Kunst der Fotografie, welche die Entwicklung und das Packaging der Düfte maßgeblich inspiriert. Und so kam es, dass der neue Duft aperture in Kooperation mit der Non-Profit-Organisation Aperture Foundation und der Fotokünstlerin Olivia Bee entstand, die das Visual – eine sinnliche Fotografie – beisteuerte. Ein Teil der Erlöse aus den Parfum-Verkäufen kommt der Aperture Foundation zugute, die die Arbeiten der Foto-Community und ihre Begutachter seit 1952 miteinander vereint.

Ulrich-Lang-ApertureÜber aperture
Den Duft Ulrich Lang  Aperture kann man als beeindruckend komplex und vielschichtig beschreiben, der dazu verleitet, ein ganz neues Fenster zu sich selbst zu öffnen. Die verwendeten Duftrohstoffe sind würzig und intensiv, aber auf der anderen Seite auch warm und tiefgehend. So begrüßt der Duft uns in der Kopfnote mit rosa Pfeffer, schwarzem Pfeffer, weißem Pfeffer und Aldehyde, welches den Nuancen zusätzliches Volumen verleiht – eine hochexplosive Mischung, die uns hellwach werden lässt und unserem Gegenüber zeigt, aus welchem Holz wir geschnitzt sind. Die Herznote übernimmt mit Tabak und Maiglöckchen.

Das ist eine Gegenüberstellung, die der Oberflächlichkeit eine Lektion erteilt und gleichzeitig betörend und fesselnd duftet. Denn wer kann der holzig-blumigen Kombination schon ungeachtet widerstehen? In der Basisnote entfaltet sich dann die spannende Mischung aus Moschus, Vetiver, Amber und Zibet. Die holzig-opulenten Nuancen mit einem Hauch von animalischen Noten geben dem Duft den gehörigen Rest, der uns emotional auf eine ganz neue Ebene transportiert. Auf eine wunderschöne und zugleich ungefällige. Genauso, wie gute (Foto-)Kunst sein muss, die uns bewegt.

Das ist es, was Ulrich Lang, die Aperture Foundation und Olivia Bee erreichen wollten: Eine Symbiose aus vielschichtigen Gefühlen und Wahrnehmungen, die durch feinste Nuancen ausgelöst werden. Das ist das neue Parfum Ulrich Lang Aperture !

Deine Jana