So etwas machen wir immer wieder mal durch: Es gibt Phasen im Leben, in denen fühlen wir uns irgendwie leer. Ständig schlapp, ausgelaugt und müde fehlt es uns an Energie für die einfachsten Dinge im Alltag, obwohl wir doch eigentlich genug schlafen. Zur allgemeinen Schlappheit gesellt sich oft ein ebenso müdes Erscheinungsbild: Glanzlose Haut, fahler Teint und stumpf herabhängende Haare. Solche Beauty Desaster tragen natürlich nicht gerade dazu bei, dass unser ohnehin angeschlagenes Wohlbefinden Anstalten macht, sich zu steigern. Ursachen für so eine Durststrecke der Dynamik und Kraft können natürlich vielfältig sein. Manchmal ist es wirklich eine Krankheit bzw. die Nachwirkungen – nach einer fiesen Grippe kann es ja bekanntlich ganz schön dauern, bis wir fitnessmäßig (körperlich wie geistig) wieder auf die Beine kommen.

Detox: Gönn dir eine Auszeit

Doch ab und an brauchen Körper und Seele einfach mal eine Pause von den eingefahrenen Routinen, die unseren Alltag bestimmen. Die meisten von uns fahren so schnelllebige und durchoptimierte Lifestyles, dass wir vergessen, uns selbst hin und wieder mal eine kleine Auszeit zu gönnen. Zeit für eine Detox Kur!

Start in den gesunden Lifestyle

Eine gut geplante Detox Kur kann uns nicht nur die Energie und Kraft wiedergeben, die im Alltag manchmal auf der Strecke bleibt. Das Detoxen kann uns den Start in ein gesünderes Leben vereinfachen. Gesünder, glücklicher und schlanker leben – davon träumen doch die meisten von uns, oder? Wer richtig detoxt, kann gesundheitlich langfristig profitieren. Doch unter den vielen Detox Methoden, die sich online tummeln, ist nicht jede empfehlenswert.

Extrem Detoxkur Master Cleanse

Der so genannte Master Cleanse etwa, den Supermodel Heidi Klum sogar mit ihren Fans auf Instagram teilt, ist eine der extremeren Formen des Detoxens. Dabei entgiftet die Germany’s Next Topmodel Mama mit Zitronensaft und Cayenne-Pfeffer. Eine ziemlich radikale Diät. Grundsätzlich gibt es zum Thema Detox fast genauso viele Warnungen wie Loblieder. Die Entgiftung bzw. Entschlakung kommt nicht bei allen gut an. Damit der Körper und das allgemeine Wohlbefinden von einer Detox Kur profitieren, ist es sehr wichtig, sie korrekt durchzuführen. Sonst kann man seine Gesundheit nämlich auch schnell aufs Spiel setzen. Deswegen haben wir die Dos und Don’ts zum Detoxing zusammengestellt.

So klappt es mit dem Detox: Die 5 Dos beim Detoxen:

Unseren Körper entgiften wir nur effektiv, wenn wir genug Wasser trinken. Keine Säfte und Schorlen, sondern sauberes, stilles Wasser. Die normalerweise empfohlenen 2 Liter pro Tag sollte man hier als absolutes Minimum ansetzen. Wer reines Wasser nicht trinken mag, kann auf ungesüßte Kräutertees zurückgreifen.

Speziell zum Detoxen eignet sich der Entschlackungstee von Susanne Kaufmann ⇒. Alle, die eine Detox Diät vor sich haben, finden in dem entschlackenden Tee den richtigen Partner. Der leckere Kräutertee heizt die Fettverbrennung an, unterstützt die Reinigung des Körpers und treibt die Entwässerung des Gewebes an – damit Giftstoffe effektiv aus dem Körper gespült werden. Zusätzlich bringen die Kräuterkräfte des Entschlackungstees den Stoffwechsel in Schwung. So sorgt er dafür, dass wir uns fit und wach fühlen. Leckere Brombeer- und Melissenaromen, fruchtige Apfelstücke und Hagebutten, erweckender Matetee, Minze und Fenchel haben nicht nur eine positive Wirkung auf Körper und Stoffwechsel. Sondern sie schmecken auch noch super.

Tipp: Als Detox Kur über drei Wochen täglich zwei Liter Entschlackungstee zur Unterstützung der Entgiftung trinken.

2 Die richtige Planung

Eine erfolgreiche Detoxkur wird nicht heute geplant und morgen begonnen. Die Vorbereitung und Planung und auch die Recherche über die richtigen Lebensmittel und Getränke trägt maßgeblich dazu bei, ob die Detox Kur ein Erfolg wird oder nicht. Deswegen: Nichts überstürzen.

3 Keep it natural

Beim Detoxen sollte unbedingt auf tierische Nahrungsmittel verzichtet werden. Fleisch und Fisch sind erstmal tabu. Am besten ist es, dem Körper nur Bio-Lebensmittel zugutekokmmen zu lassen. Denn wir wollen ja entgiften. Da sollte dann auch darauf verzichtet werden, unnötige Gifte in den Körper zu lassen, z. B. von mit Chemikalien behandelten Obst und Gemüse oder Fertig-Gerichten. fast Food ist sowieso ein No Go; genau wie Zuckerspeisen und Salzhaltiges.

4  Pflege deine Haut!

Unsere Haut ist nicht nur das größte Organ unseres Körpers, sondern sie grenzt uns sozusagen auch zur Umwelt hin ab. Viele Giftstoffe werden aus dem Körper über die Haut nach außen abgeführt. Neben gesunder Nahrung ist für die Haut vor allem Feuchtigkeitspflege ein Muss. Vitamin C, Hyaluronsäure und viele Antioxidantien stärken das Gewebe und geben der Haut ein frisches Erscheinungsbild. Potenten Wirkstoffe bringen bei die Synthese von Kollagen in Fahrt. So bildet die Haut neues Gewebe und mindert nur feine Linien, sondern fördert auch die Produktion neuer, gesunder Hautzellen. Damit kann unsere Haut dann auch wieder ihren Job erledigen: uns vor schädlichen Einwirkungen aus der Umwelt schützen!

Meine Hautpflege-Tips: Die Jean d’Arcel Miratense Lift Detox Creme de Nuit ⇒. Eine reichhaltige Nachtpflege, die die Haut mit allen Nährstoffen versorgt, die sie braucht. Passend dazu: Das ultra konzentrierte Wirkstoffserum von Jean d’Arcel: Miratense Lift Detox La Cure Deluxe ⇒. Die einzigartige Wirkstoffkombination aus R-Detox und einem Lifting-Power-Wirkstoff aus der wertvollen Parakresse boostet die vitalen Funktionen von Haut und Zellen. Durch die zusätzliche Anregung der Collagen- und Elastinsynthese werden gleichzeitig noch Struktur und Festigkeit der Haut verbessert. Für den Körper empfehle ich das Detox Öl Peeling von Susanne Kaufmann ⇒. Beseitigt abgestorbene Hautzellen und hilft der Haut beim Ausscheiden von Giftstoffen. So wird die Haut gleich in doppelter Hinsicht zum Glänzen gebracht.

5 Relax!

Entspannung ist ein Muss beim Detoxen. Versucht, Chaos und Stress auf einem Minimum zu halten. Die Ruhe trägt zum Gelingen der Detox Kur bei.

Diese 5 Dinge sind tabu beim Detoxen:

1 Fruchtsäfte, Schorlen und Obst: Zucker in jeder Form (auch der vermeintlich harmlose Fruchtzucker) sind Gift beim Detoxen und sollten auf jeden Fall gemieden werden.

2 Zucker: Wie gesagt, Zucker ist tabu. Zucker führt zur Übersäuerung im Körper und erhöht dabei noch den Gehalt von Toxinen, statt ihn zu reduzieren.

3 Alkohol: Schädigt Zellen im gesamten Gewebe und dehydriert den Körper. Finger weg!

4 Rohkost und Salat auf dem Teller: Rohe Kost ist schwerer zu verdauen und stoppt die Entgiftung.

5 Durchzechte Nächte: Zu wenig Schlaf ist für die erfolgreiche Detox Kur hinderlich. Acht Stunden Schlaf sind das erste Gebot!

Richtig durchgeführt kann eine Detox Kur nicht nur ein paar Pfunde purzeln lassen, sondern uns rundum zu mehr Energie und Wohlbefinden verhelfen. Wer nach dem Detoxen wieder in ungesunde Gewohnheiten verfällt, wird von den positiven Effekten nicht lange zehren können. Ein gesunder und ausgewogener Lebensstil ist daher die Voraussetzung dafür, langfristig von der Detox Kur zu profitieren.

Liebe Grüße aus Mainz,

eure Karolin