Wir kennen es alle. Dieser vollgepackte Alltag. Die ganzen Aufgaben, die zu bewältigen sind. Dieser ganze Stress. Überall werden Leistungen gefordert und wir werden in unseren Jobs teilweise stark belastet. In dieser Gesellschaft, in der es ständigen Zeitdruck gibt und dauernd Leistungen gefordert werden, möchte man einfach mal abschalten. Diese Phase der Ruhe könnt ihr euch mit wenigen Hilfsmitteln und Wellnesstipps ermöglichen. Gerne verrate ich euch, welche das sind!

Wellnesstipps für alle Sinne

Bevor ihr anfängt, euer Zuhause in eine Ruhe-Oase zu verwandeln, solltet ihr abschalten. Und zwar im wahrsten Sinne des Wortes. Das Handy muss eine Weile ausgeschaltet werden, das Festnetztelefon weit weg gelegt und der PC unbeachtet bleiben. Jetzt nur noch einen ruhigen Platz finden und schon könnt ihr dem Alltag mit wertvollem Wellnesstipps entfliehen.

Zuerst muss der Körper zur Ruhe kommen. Das klappt am besten mit einem angenehmen Bad. Durch einen Badezusatz mit ätherischen Ölen werden die Sinne entspannt und beruhigt. Sanfte Musik und Duftkerzen tuen ihr Übriges.

  1. Beschäftigt euch mit eurem Körper. Mit einem sanften Peeling erhält die Haut eine leichte Kur und tote Hautschuppen werden entfernt. Die Poren öffnen sich und nehmen die Pflegestoffe die anschließend mit Shampoo und Creme aufgetragen werden, besser auf.
  2. Das Gesicht wird am besten mit einem Dampfbad gereinigt. Das öffnet die Poren. Anschließend eine Fertigmaske auftragen (es eignet sich auch Quark oder Buttermilch). Nach dieser entspannenden Prozedur erwachen unsere Gesichtszüge zu neuem Leben.
  3. Die Augen müssen bei der Gesichtsmaske ausgespart werden, denn die bedürfen einer Extraportion Pflege. Wattepads, die in kalter Milch getränkt wurden, verleihen der Haut an den Augen einen entspannenden Effekt. Eine anschließende (kühle) Gurkenmaske lässt Schwellungen und Müdigkeitsspuren verschwinden.
  4. Gebt einen Tropfen Minz-Öl auf eure Fingerspitzen und massiert dann mit kreisenden Bewegungen eure Schläfen. Anschließend den Nacken hoch streichen bis zum Scheitel. Diese Übung bewirkt wahre Wunder!
  5. Ein Wellnesstag bedeutet nicht nur, seinen Körper wieder auf Vordermann zu bringen, sondern vor allem auch der Seele etwas Gutes zu tun. Esst zwischendurch leichte Kost und trinkt Smoothies oder Fruchtsäfte. Das ist ein Booster für Körper und Seele.
  6. Der ganze Wellnesstag wird am besten mit einem kleinen Schläfchen abgerundet. Das lässt uns vollkommen abschalten und danach fühlen wir uns wie neu geboren!

Mit diesen Wellnesstipps ist der Wohlfühl-Faktor nicht mehr weit!

Eure Jana