Mit Vorliebe kundschafte ich aus, welche Steps und Tricks andere Frauen – vor allem Celebrities – in ihrer morgendlichen Routine so eingebaut haben. Ob es dabei ums Frühstück oder an die Skincare Routine geht. Und eine Sache, die definitiv bei Models und IT-Girls in aller Welt beliebt zu sein scheint, ist, morgens ein Glas heißes Wasser mit Zitrone zu trinken. Miranda Kerr schwört darauf. Emily Weiss auch. Detox-Anhängerinnen und Ayurveda-Enthusiasten predigen schon lange die vielfältigen positiven Wirkungen von heißem Zitronenwasser am Morgen.

Ein angebliches Wundermittel für Körper und Geist

Was soll man nicht alles an sich optimieren können, bloß mit einem einfachen Glas Zitronenwasser: Die Verdauung wird in Schwung gebracht, die Haut strahlt vitalisiert und schön und beim Abnehmen unterstützt das saure Ritual am Morgen angeblich auch. Eine Starthilfe für alle Vorgänge, die sich in unserem Körper im Verborgenen eben so abspielen. Es klingt fast, als könnte dieses so simple Getränk geradezu magische Taten vollbringen. Das musste ich natürlich auf Herz und Niere prüfen. Denn seien wir ehrlich: Promis machen auch ziemlich viel fragwürdigen Hokus Pokus, wenn es um ihre Schönheit geht.

Zitronenwasser: Das einzig Wahre für die Haut?

Aber nachdem alle anderen Ansätze gescheitert waren, brauchte ich einen Plan B für meine Haut. Ich hatte täglich mehr als drei Liter Wasser getrunken, mich auf vegane Ernährung umgestellt, doch das war mir alles zu kompliziert, um schöne Haut zu bekommen. Die Idee, einfach nur ein einfaches Glas heißes Wasser zu trinken, in das ich vorher eine halbe Zitrone presse… das klingt doch verlockend einfach! Also habe ich es versucht: Den Kaffee durch Zitronenwasser ersetzt und während meiner morgendlichen Skincare brav das saure Glas geleert.

Neues Ritual, neuer Mensch?

Ich habe es mir ganz blumig ausgemalt. Das Ritual mit dem Zitronenwasser würde den Weg dafür bereiten, dass ich ein ganz neuer Mensch werden könnte. Ich würde anfangen zu meditieren und morgens ein paar Yoga-Sonnengrüße machen, um in den Tag zu starten. Und dann würde ich mein Zitronenwasser trinken. Heiß, versteht sich. Ich hatte auf einmal eine ganz neue Motivation, meinen Tag zu beginnen.

Startschwierigkeiten

Also bin ich losgezogen, um mir im nächsten Supermarkt Zitronen zu kaufen. Ein ganzes Netz sollte es gleich sein, da lasse ich mich nicht lumpen. Ich habe mir sogar extra eine Viertelstunde früher den Wecker gestellt, um mein Wasser trinken zu können. Denn normalerweise stehe ich morgens um 6 Uhr auf, gehe direkt ohne Frühstück meine große Runde laufen und esse erst danach. Diese Lehre habe ich gezogen, als ich mich einmal nach einem besonders anstrengenden Lauftraining am Morgen fast übergeben hätte. Da ich nach meinem Run allerdings so kurz vor dem Verhungern bin, dass ich mir zu Hause einfach so schnell es geht ein Müsli oder ein Rührei einflöße – was immer eben am schnellsten geht – musste ich in den sauren Apfel beißen und früher aufstehen. Schließlich soll das heiße Zitronenwasser für die Haut auf nüchternen Magen getrunken werden. Also den Wecker noch eine Viertelstunde früher einstellen. Weil um 6 ja anscheinend nicht früh genug war.

Vom Morgenmuffel zum Frühaufsteher

Anfangs genervt, lernte ich doch dann überraschend schnell, meine neue morgendliche Ayurveda-Zeremonie schätzen zu lernen. Während ich Schlückchen für Schlückchen mein Wasser leerte, hörte ich Meditations-Podcasts, machte tatsächlich Dehnungsübungen oder räumte meine Wohnung auf. Als ich dann nach dem Laufen nach Hause kam, war alles schon ordentlich und mein Bett war gemacht – ich lernte es richtig zu lieben, diese Viertelstunde mehr zu haben am Morgen. Und während ich sonst immer mit mir kämpfen musste, wirklich so früh aufzustehen und zum Sport aufzubrechen, war ich auf einmal gar nicht mehr so versucht, einfach im Bett liegen zu bleiben.

Was sagt die Haut? Verhilft das Zitronenwasser zu einem schönen Teint?

Doch was ist neben all diesen Neuerungen, die das Zitronenwasser trinken in mein Leben gebracht hat, nun aus meiner Haut geworden? Nach einigen Wochen habe ich zwar schon das Gefühl, dass mein Hautbild sich verbessert hat. Doch ob es am Zitronenwasser allein liegt, vermag ich nicht zu sagen. Denn durch das heiße Zitronenwasser habe ich noch ganz andere Gewohnheiten umgestellt, die alle für die Verbesserungen in meinem Hautbild verantwortlich sein könnten. Denn ich habe in den Wochen, seit ich angefangen habe, täglich Zitronenwasser zu trinken, viel gesünder gegessen. Statt für einen Döner entschied ich mich für einen Salat, oft kochte ich mir selbst mein Abendessen. Ich fühle mich wie ein neuer Mensch. Ich gab Kaffee auf, denn mein Zitronenwasser war jetzt mein einziges Heißgetränk, um das ich meinen Morgen strukturierte.

Ein Segen für die Haut? Zitronenwasser am Morgen vertreibt Kummer und Sorgen

Ob es meine Haut verbessert hat? Mit nein kann ich diese Frage wirklich nicht beantworten. Doch das Ritual am Morgen hat insgesamt einen gesünderen Lifestyle bei mir „verursacht“. Und es hat mir wertvolle Minuten geschenkt, die ich jeden Tag nur für mich habe. Statt direkt mit sportlicher Aktivität in den Tag zu hetzen – buchstäblich! –, hatte ich fünfzehn Minuten jeden Morgen, die nur für mich waren. Dieses kleine Zeitfenster hat sich total bezahlt gemacht, auch wenn es nur wenige Minuten waren.

Healthy life, happy life – schöne Haut kommt von innen

Und dieser positive Einfluss in meinem Leben hat sich viel stärker auf meinen Gemütszustand und mein Wohlbefinden ausgewirkt, als ich es je gedacht hätte. Selbst meine Arbeitskollegen haben davon Wind bekommen und haben mit mitgeteilt, dass ich besonders ausgeglichen wäre. Und, ich glaube da sind wir uns sicher alle einig, ist wahrscheinlich das eigentliche Geheimnis strahlend schöner Haut. Ob es jetzt vom Zitronenwasser kommt oder von dem, was das Zitronenwasser in mir ausgelöst hat, ist ja letzten Endes egal. Hauptsache, der Teint strahlt und ich fühle mich gut.

Mal richtig abschalten und die Welt warten lassen

Unsere Alltagsleben sind anstrengend genug. Wenn wir in all dem Stress und der Hektik vergessen, uns  Zeit nur für uns selbst zu nehmen, ist der Tag manchmal ganz schön trostlos. Im Bett herumliegen und eine TV-Serie kucken oder auf dem Smartphone rumspielen – das wirkt vielleicht wie Entspannung, aber letzten Endes setzen wir mit dem „Auf-Bildschirme-starren“ nur unsere Arbeit fort.

Mein Plädoyer: Zitronenwasser für schöne Haut trinken?

Sicherlich ist die makellose Haut von Miranda Kerr nicht allein vom Zitronenwasser so schön geworden. Vielmehr sind wohl teure Hautpflege-Produkte, gut bezahlte Dermatologen und allerlei andere für uns unbezahlbare Tricks im Spiel. Dennoch liegt es mir fern, mit einen Abgesang aufs Zitronenwasser zu schließen. Denn mir hat dieses kleine, unscheinbare Getränk total dabei geholfen, in einen gestressten Morgen Ruhe zu bringen. Wer hätte gedacht, dass ich am Montagmorgen eines Tages gern aufstehen würde? Ich jedenfalls nicht.

NEWSLETTER

ANMELDUNG NEWSLETTER

Mit unserem Newsletter bleiben Sie immer auf dem Laufenden.

Sie werden informiert über:

✓ Einladung zu exklusiven Beauty-Events
✓ Info über neue Parfums & Kosmetik
✓ Special-Treatments in unserem Spa


Pin It on Pinterest

-IayY-WXQ-q7zYulGPZ9riaT9O_AX1B-IivDD4iFQkA