©INSTAGRAM/MIRANDAKERR

Model Miranda Kerr weiß, wie man Make-up haltbar macht: mit Fixing Sprays, die auf das Gesicht gesprüht werden.

Das ganze Jahr über freuen wir uns auf den Sommer, die Sonne und die unbeschwerten Stunden in der Hitze unter Sonnenschein. Ob im Freibad oder an der Eisdiele, ganz egal, Hauptsache das schöne Wetter genießen. Doch kaum steigen die Temperaturen richtig an, werden unsere Beauty Routinen ganz schön auf die Probe gestellt. Das Makeup ist im Stress-Test, die Haare leiden unter trockener Hitze und die Garderobe will der Hitze ebenso standhalten. Wir verraten im Blogbeitrag die ultimativen Beauty Hacks für den Sommer. Damit vermeidet ihr ganz mühelos die sommerlichen Beauty Pannen!

Glanz, nein danke! Matt bleiben dank Primer

Kennt ihr dieses Problem: Kaum baden wir unser Gesicht in den ersten Sonnenstrahlen des Tages, glänzen wir mit der Sonne selbst um die Wette. Nur dass es sich bei unserem Glanz eher um die unangenehme, fettige Variante handelt. Der Grund dafür ist denkbar einfach: Bei der Wärme, mit der wir aktuell gesegnet sind, schwitzen wir natürlich auch mehr und der Talg, zusammen mit Schweiß und anderen Fetten, die in den Poren schlummern, wird vermehrt an die Oberfläche der Haut getrieben. Das bedeutet dann für uns: Glanz.

Gegen dieses Phänomen gehen wir mit der richtigen Kosmetik ganz einfach vor. Statt einer reichhaltigen Tagescreme gönnen wir unserer Haut ein mattierendes Fluid oder ein fettfreies Feuchtigkeitsgel. Die lassen die Haut atmen und spenden ihr trotzdem Feuchtigkeit. Um den Glanz einzudämmen, verwenden wir nach der Tagespflege einen Primer. Der kommt auf alle gefährdeten Areale der Haut, die schnell zu glänzen anfangen. Das ist in der Regel die T-Zone: Stirn, Nase und Kinn sind meistens als erstes vom Glanz befallen. Nach dem Primer tragt ihr ganz normal euer Makeup auf. Durch die schützende Extraschicht hält es den ganzen Tag, verrutscht nicht und der Glanz bleibt fern.

Unser Tipp: Primer von Horst Kirchberger

Wer dennoch unterwegs ins Schwitzen gerät und den auftretenden Glanz schnell wieder verschwinden lassen will: setzt auf Blotting Papers. Diese kleinen Helfer funktionieren wie Löschpapier: Man drückt sie kurz an die Haut und sie absorbieren überschüssige Flüssigkeit und Öl. Glanz adé!

Lass die Foundation links liegen und greif zur BB-Cream

Um nicht ins Schwitzen – oder besser: ins Glänzen – zu geraten, solltest du bei deiner Foundation im Sommer unbedingt darauf achten, dass sie kein Öl enthält. Einige Makeup Grundierungen enthalten sogar mattierende Partikel, die zusätzlich dafür sorgen, dass auf der Haut kein ungewünschter Glanz entsteht. Wem bei den hohen Temperaturen dieser Tage eine Foundation zu viel ist, der greift lieber zu einer BB Cream.

Im Gegensatz zur klassischen Foundation ist eine BB- oder CC-Cream weniger deckend. Sie ist viel leichter auf der Haut und hat meistens sogar einen integrierten LSF, der die Haut vor der Sonnenstrahlung schützt. Tipp: Die CC-Cream über Nacht in den Kühlschrank legen, dann kühlt sie die Haut und wirkt gleichzeitig leicht abschwellend.

Unser Tipp: BB Cream von Med Beauty Swiss

Gewiefte Beauty Expertinnen wissen sich auch provisorisch zu helfen, z. B. indem sie einen Klecks Foundation 1:1 mit ihrer Tagescreme mischen. So bekommt man die Mitte zwischen getönter Tagescreme und Foundation hin. Probiert es aus!

Puder und Limetten: Ungewöhnliche Tricks gegen Schweiß

Ein kleiner Beauty Helfer, den ich im Sommer grundsätzlich immer dabei habe, ist Babypuder. Der Allrounder lässt sich als Trockenshampoo, zum Gerüche binden oder als mattierender Gesichtspuder verwenden. Nicht zuletzt hilft Babypuder uns an besonders schwitzintensiven Tagen dabei, überschüssige Feuchtigkeit und etwaige unangenehme Gerüche zu absorbieren. In den Achseln, Kniekehlen und an den Fußsohlen aufgebracht, werden unangenehme Gerüche sofort vom Babypuder gebunden.

Wer auf Deos mit Aluminiumsalzen lieber verzichten möchte, aber trotzdem ein Antitranspirant braucht, kann hier auf ganz natürliche Alternativen ausweichen. Zum Beispiel mit einer Limette. Die Säure der bitter-sauren Frucht senkt ganz natürlich den pH-Wert der Haut und schließt so die Poren. Schweißflecken werden so auf ganz natürliche Art und Weise unterbunden.

Make-up richtig fixieren – damit alles an Ort und Stelle bleibt

Damit das Makeup auch in stressigen (sprich: schweißtreibenden) Situationen nicht von deiner Seite weicht, besorge dir ein Fixing Spray. Diese praktischen Sprays werden einfach ins Gesicht gesprüht und sorgen dafür, dass das Makeup nicht so leicht verrutscht.

Fürs Lippen Makeup sind gerade matte Texturen empfehlenswert. Sie verwischen nicht so schnell wie ein Gloss, sondern setten relativ fest. So dass sie eben auch bei Hitze fest sitzen. Wasserfeste Mascara ist ebenfalls ein Makeup Geheimtipp, der bei hohen Temperaturen sicherstellt, dass auch am Augen Makeup nichts verrutscht.

Unser Tipp: Waterproof Mascara von Jean d‘Arcel

Olivenöl hilft in der Not gegen strohiges Haar

Nicht nur die Haut ächzt im Angesicht der intensiven UV-Strahlung, die ihr dieser Tage zuteilwird. Auch die Haare haben es nicht leicht in all den Strahlen. Besonders, wenn auch noch salziges Meerwasser oder chlorhaltiges Freibadwasser im Spiel sind. Die setzen der Mähne zusätzlich zu. So kann sich das Haar innerhalb von Minuten von schön und weich gepflegt in einen störrischen Alptraum aus Stroh verwandeln. Um die Haare zu retten, greife ich am liebsten zu einer reichhaltigen After Sun Maske speziell für die Haare. Die führt dem Schopf am Ende eines sonnen- und badereichen Tages Feuchtigkeit und Pflege zu und gleicht Sonnenschäden aus.

Als DIY Kosmetik Tipp ist Olivenöl für die Haare unschlagbar. Das Wundermittel für die Haare ist die erste Hilfe gegen strohiges Haar. Einfach zwei Teelöffel in die Spitzen einmassieren – vorher leicht erwärmen – und fertig ist die SOS-Haarkur gegen strohige Haare. Vor dem nächsten Sonnenbad sollten die Haare aber trotzdem vorbeugend behandelt werden. Zum Beispiel mit spezieller Haarpflege, die Sonnenschutz enthält. Sie schützen gerade auch coloriertes Haar vorm Ausbleichen und spenden Feuchtigkeit.

Zimt-Sohlen gegen unangenehme Gerüche am Fuß

Dieses Problem begegnet auch vielen von uns im Sommer: Wir wollen ohne Socken in unsere liebsten Schuhe schlüpfen. Doch wenn die Treter nicht gerade aus Leder sind, dann drohen schnell Käsefuß Vibes. Deswegen hilft im Sommer ein Schuhdeo beim Unterbinden unangenehmer Fußgerüche. Direkt nach dem Duschen auf die sauberen Füße sprühen und schon kann eigentlich nichts mehr schiefgehen. Beliebt sind auch spezielle Einlegesohlen, die gegen Fußgeruch wirken. Ein Favorit ist zum Beispiel die Schuhsohle mit Zimt. Die kaschiert Gerüche und sorgt für kühle Füße.

Das sind unsere Tipps gegen die gängigsten Beauty Pannen im Sommer. Habt ihr noch andere Geheimtipps und Beauty Hacks, die euch über den Sommer retten? Schreibt es mir in die Kommentare.

Pin It on Pinterest

google-site-verification=-IayY-WXQ-q7zYulGPZ9riaT9O_AX1B-IivDD4iFQkA